was tun bei Öl auf dem Reifen

Technik und Tuning am Fahrwerk. Verbesserung des Fahrwerks durch Lenkungsdämpfer..., welchen Reifen...

Moderator: Forumsteam

Antworten
lugi
Rookie
Rookie
Beiträge: 12
Registriert: 23. Februar 2003, 11:57
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 93426 Roding

was tun bei Öl auf dem Reifen

Beitrag von lugi » 25. Mai 2003, 17:59

Hallo
hab während der Fahrt den Öldeckel verloren, dabei wurde der Hinterreifen voll eingesaut.
Gibts ne Möglichkeit den sauber zu kriegen, oder sollte ich den
austauschen.

Gruß
Lugi

Benutzeravatar
Yamaha_Juergen
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 57
Registriert: 16. Februar 2003, 11:39
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 44319 Dortmund

Beitrag von Yamaha_Juergen » 25. Mai 2003, 19:04

Hallo lugi
Ich würde auf gar keinen fall Bremsenreiniger nehmen!!!!!! könnte
das Gummi anlösen :angel:
Nimm lieber einen guten Motorrad reiniger (S100 oder so ) damit geht das Öl locker runter :lol: :D
Gruß Jürgen

Scarface.T
Rat der Wheeliefahrer
Rat der Wheeliefahrer
Beiträge: 1122
Registriert: 8. Februar 2003, 13:11
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 33824 Werther (Gütersloh)
Kontaktdaten:

Beitrag von Scarface.T » 25. Mai 2003, 19:26

Wieso so umständlich??????
Mach einen Ordentlichen Burnout!!!
Mußt aber dann auch die Seiten mit einbeziehen!!! :wink:



Gruß Tayfun
[i]Kleine Signaturen und Signatur-Bilder sind angenehmer und bleiben auch im Profil. ;-) [/i]

Idefix
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 294
Registriert: 7. Februar 2003, 23:12
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 50678 Köln

Beitrag von Idefix » 25. Mai 2003, 20:49

Ich würde auch auf keinen Fall Bremsenreiniger, Benzin oder sonstige Mittel nehmen, die den Reifen anlösen, verhärten oder porös werden lassen. Ich denke eine gute Lösung ist das Einsprühen mit einem haushaltsüblichen Reiniger der Öl löst oder Motorradreiniger, den man nicht einwirken läßt und mit Schwamm und viel Wasser wieder entfernt.

Danach den Reifen langsam in kleinen Schritten bis zur Kante wieder anfahren, bevor man die erste Tour unternimmt und dann vielleicht plötzlich mal stark umlegen muß.

Mit freundlichen Grüßen

Idefix
Fahrt nicht schneller, als Euer Engel fliegen kann.

Benutzeravatar
Yamaha_Juergen
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 57
Registriert: 16. Februar 2003, 11:39
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 44319 Dortmund

Beitrag von Yamaha_Juergen » 25. Mai 2003, 21:05

Hallo Dirk
Ich weiß ja nicht was du für einen Bremsenreiniger nimmst :?: :?:
aber auf meiner Dose steht nicht auf Gummi oder Dichtungen sprühen :!: :!: :!: :oops:

Volleybaer
Rat der Knieschleifer
Rat der Knieschleifer
Beiträge: 2684
Registriert: 23. April 2003, 19:45
Meine R1: RN 19, BJ: 2007
Wohnort: 74925 Epfenbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Volleybaer » 25. Mai 2003, 21:09

na solange Du es gemerkt hast, bevor das "Weitschmeissen" beginnt ist gut und Du hattest Glück.
Ich würde dem Rat von Idefix folgen, d.h. empfehle auch normalen Motorradreiniger, S100 ist ja wirklich gut, abspülen und langsam einfahren; wenn Du etwas ängstlich sein solltest, suche eine freie Fläche (z.B. Parkplatz - später Abends sind die meistens frei) und fahre kleine Achter, die kannst Du dann ausbauen und schneller mit mehr Schräglage fahren.
Locker bleiwe net verkrampfe, dann klappt des scho... :wink:

:evil: de Volleybaer :evil:

Ronny
Chef
Chef
Beiträge: 2558
Registriert: 9. Februar 2003, 21:42
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ronny » 25. Mai 2003, 21:10

nimm warmes wasser mit viel spüli und dann mit dem Schwamm drüber. paar mal vielleicht. siehst du ja, wieviel noch auf dem Reifen ist von dem Öl....
[color=blue][url=http://www.skype.com/intl/de/]Skype[/url] me ---> [url=callto://racermac/]Ronny[/url] <---[/color]

lugi
Rookie
Rookie
Beiträge: 12
Registriert: 23. Februar 2003, 11:57
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 93426 Roding

Beitrag von lugi » 25. Mai 2003, 23:48

erst mal Danke für die vielen Antworten,
habe den Reifen mal mit nen Motorrad Reiniger sauber gemacht und fahr ihn mal vorsichtig ein.

Gruß
Lugi

Idefix
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 294
Registriert: 7. Februar 2003, 23:12
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 50678 Köln

Beitrag von Idefix » 26. Mai 2003, 00:00

Und ab jetzt immer das Deckelchen fest drauf. Sonst kanns böse Enden, nicht nur für Dich. :wink:

Gruß
Idefix
Fahrt nicht schneller, als Euer Engel fliegen kann.

Benutzeravatar
svalentino46
Rat der Segelstangen
Rat der Segelstangen
Beiträge: 1146
Registriert: 8. Februar 2003, 17:28
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 94327

Beitrag von svalentino46 » 26. Mai 2003, 19:16

hi @ all,

möchte zum thema bremsenreiniger etwas sagen. 1. schreiben einige hersteller vor: GUMMI UND KUNSTSTOFFTEILE VOR DEM BESPRÜHEN AUF VERTRÄGLICHKEIT PRÜFEN. aber dies gilt nur bei längerer einwirkzeit, wo diese teile aufquellen und beschädigt werden. 2. dürfte man dann überhaupt keinen bremsenreiniger verwenden, da alle bremssättel über dichtgummis verfügen, und die beim besprühen alle sofort porös und unbrauchbar würden. 3. das mit dem spüli würd ich nicht machen, den auch das kann ins auge gehen. und zu guter letzt würd ich trotz allem sagen, sollte der hinterreifen so eingesaut sein, sollte man im zuge der eigenen sicherheit überlegen ob man nicht einen neuen aufziehen läßt, denn was sind die euros gegen ein leben.

gruß
valentino

Benutzeravatar
Neeo
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 63
Registriert: 9. Februar 2003, 18:28
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 31737 Rinteln

Beitrag von Neeo » 26. Mai 2003, 22:56

Hallo

Nimm am besten Silicon-Entferner.
Nehme ich auch bei neuen Reifen,habe noch nie Probleme danach gehabt.

MfG.Neeo
Der Preis der Freiheit,ist die ewige Wachsamkeit.

Antworten

Zurück zu „Fahrwerk, Reifen, Bremsen“