Yamaha MT-10 Batterie leer

Alles was in keine der anderen Technik-Kategorien passt.

Moderator: Forumsteam

Don R.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 94
Registriert: 21. Mai 2013, 18:19
Meine R1: MT-10 RN45 BJ: 2016
Extras: Einiges:)
Wohnort: Altusried
Hat sich bedankt: 1 Mal

Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Don R. » 6. Juli 2019, 11:28

​Moin,

gerade das Problem mit meiner JMT lifepo4. Display tot nichts geht :angry-cussing: Danach die originale angestöpselt, die natürlich gerade mal so voll ist dass das Display angeht aber kein Anlasser durchdreht. Ich lade gerade meine Lithium und messe dann mal ob überhaupt Saft ankommt, nicht das die Lichtmaschine im A***h ist. Letzen Samstag lief sie noch einwandfrei, und ich habe keine Heizgriffe. Hat noch jemand eine Idee wo der Hund begraben ist an die ich gerade nicht denke? Ob der Schlüssel ganz links war auf "P" kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Aber wenn die Blinker/licht aus sind dürfte das ja nichts machen?!

EDIT: Lichtmaschine scheint in Ordnung zu sein. Spannung steigt von 12,9 auf ca. 13,1. Ich lasse mal die Batterie drin, wenn sie jetzt leer wird muss ja was ziehen oder die Batterie ist schlicht kaputt. Dann baue ich Mal eine von dem Kumpel ein wenn sie auch leer wird kann man die Batterie auch ausschließen.​
Scheiß da Nix, dann feid da Nix!

Benutzeravatar
Della
Rat der 100.000er
Rat der 100.000er
Beiträge: 3971
Registriert: 22. Februar 2003, 19:10
Meine R1: R1 RN22 EZ 4. 2015
Wohnort: Wendland
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Della » 6. Juli 2019, 11:38

Aufladen und Beobachten hast ja in jedem Forum Dein Leid geklagt :-D
https://www.louis.de/artikel/ctek-ladea ... 9782b591e6
FZ750 80000 km
FZR1000 40000 km
Thunderrace 1000 40000 km
R1 RN01 50000 km
R1 RN09 40000 km
R1 RN12 45000 km
R1 RN19 127000 km
R1 RN22 59600 km

Don R.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 94
Registriert: 21. Mai 2013, 18:19
Meine R1: MT-10 RN45 BJ: 2016
Extras: Einiges:)
Wohnort: Altusried
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Don R. » 6. Juli 2019, 12:24

Bin auch nahezu maximal tilt! :@
Scheiß da Nix, dann feid da Nix!

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3137
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von TomPue » 6. Juli 2019, 12:26

Ich find hiervon hat man mehr als von dem Louis Ding.

https://www.motomike.eu/bof-shop/de/cat ... le/790241/

Kannst eventuell bei Lutze erwerben.
Bild

Benutzeravatar
Della
Rat der 100.000er
Rat der 100.000er
Beiträge: 3971
Registriert: 22. Februar 2003, 19:10
Meine R1: R1 RN22 EZ 4. 2015
Wohnort: Wendland
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Della » 6. Juli 2019, 12:37

Kann man ja zusätzlich Einbauen nur Laden kannst damit nicht ,CTEK kannst Du gleich dein Ladegerät anstöppseln wenn man eins hat
FZ750 80000 km
FZR1000 40000 km
Thunderrace 1000 40000 km
R1 RN01 50000 km
R1 RN09 40000 km
R1 RN12 45000 km
R1 RN19 127000 km
R1 RN22 59600 km

Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 4690
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von OLDMEN » 6. Juli 2019, 17:32

P= Parklicht, übersieht man schnell bei Tageslicht. ;-)

Ist ja nur der kleine weiße Streifen in der Mitte und nicht die Scheinwerfer.

Nächstes mal kurz mit Pkw überbrücken und der Hobel läuft wieder.
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild

Don R.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 94
Registriert: 21. Mai 2013, 18:19
Meine R1: MT-10 RN45 BJ: 2016
Extras: Einiges:)
Wohnort: Altusried
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Don R. » 6. Juli 2019, 18:06

Hab jetzt die Batterie in Verdacht. Wenn es so ist hat sie gerade mal ein halbes Jahr gehalten. Auf jeden Fall als ich diese wieder für ca. 5 Std nach dem Laden eingebaut habe war sie schon wieder halb leer. Ich habe jetzt mal eine Batterie von einem Kumpel angesteckt und die halb leere in den Keller gestellt. Wenn hoffentlich die vom Kumpel voll bleibt und meine sich weiter entleert haben wir den Übeltäter.
Scheiß da Nix, dann feid da Nix!

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4144
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Lutze » 8. Juli 2019, 09:54

Wie wäre es mit der Anschaffung eines Multimeters um mal den Strom zu messen wenn alles aus ist?
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Don R.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 94
Registriert: 21. Mai 2013, 18:19
Meine R1: MT-10 RN45 BJ: 2016
Extras: Einiges:)
Wohnort: Altusried
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Don R. » 16. Juli 2019, 19:33

Müsste die Batterie gewesen sein. Die neue Intact Lifepo4 verrichtet seit ca. 1 Woche und 250 km ihren Dienst.
Scheiß da Nix, dann feid da Nix!

Don R.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 94
Registriert: 21. Mai 2013, 18:19
Meine R1: MT-10 RN45 BJ: 2016
Extras: Einiges:)
Wohnort: Altusried
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Don R. » 31. Juli 2019, 18:40

Nachdem ich fast 2000KM in 3 Wochen gefahren bin habe ich sie zwei Tage stehen gelassen und das gleiche wieder. Nachdem ich die Batterie wieder voll geladen habe hält sie seit 4 Tagen. :???:

Ruhespannung: 13,35V
Zündung an: 13;15V
Während des Startvorgangs: 11,6V und pendelt sich dann nach ca. einer Minute auf 14,1V ein.

Mal blöd gefragt wie wahrscheinlich ist es das eine Lichtmaschine nur sporadisch Saft liefert? Ansonsten bin ich mit meinen Latein am ende. Der nächste freundliche Yamaha Händler hat auch erst die letzte August Woche einen Termin frei :wut:
Scheiß da Nix, dann feid da Nix!

Benutzeravatar
Jan82
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 500
Registriert: 11. Juli 2014, 06:53
Meine R1: RN 32
Extras: Was nötig ist
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Jan82 » 31. Juli 2019, 19:40

Mess mal den Ruhestrom, ich vermute mal das da etwas Strom zieht, wenn die Zündung aus ist.
Bild

Benutzeravatar
raser
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1583
Registriert: 21. Oktober 2007, 15:22
Meine R1: MT-10 SP RN455
Extras: nix
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von raser » 31. Juli 2019, 20:03

Irgendwelche sonstigen Umbauten selber gemacht ?
Andere Blinker und/oder Rücklicht ?
Steckdose nachgerüstet ?
meine Kinder, meine Drachen ...

Bild

Don R.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 94
Registriert: 21. Mai 2013, 18:19
Meine R1: MT-10 RN45 BJ: 2016
Extras: Einiges:)
Wohnort: Altusried
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Don R. » 31. Juli 2019, 20:17

Nur die Blinker im Januar. Ansonsten noch nie was an der Elektrik gemacht. Ein Kumpel meint das Relais unter der Sitzbank schaltet laut wenn man die Zündung einschaltet. Aber für mich klingt das normal.
Scheiß da Nix, dann feid da Nix!

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3137
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von TomPue » 31. Juli 2019, 20:27

Hast du eigentlich in der Zwischenzeit mal gemessen?
Bild

Don R.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 94
Registriert: 21. Mai 2013, 18:19
Meine R1: MT-10 RN45 BJ: 2016
Extras: Einiges:)
Wohnort: Altusried
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Yamaha MT-10 Batterie leer

Beitrag von Don R. » 31. Juli 2019, 20:46

Ruhespannung: 13,35V
Zündung an: 13;15V
Während des Startvorgangs: 11,6V und pendelt sich dann nach ca. einer Minute auf 14,1V ein.
Scheiß da Nix, dann feid da Nix!

Antworten

Zurück zu „Technik-Allgemein“