Probleme mit Gel-Batterie

Alles was in keine der anderen Technik-Kategorien passt.

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
R1-Tom
Rat der Silbernen
Rat der Silbernen
Beiträge: 353
Registriert: 8. Februar 2003, 12:37
Meine R1: RN 12, BJ: 2005
Extras: xx
Wohnort: Bochum

Probleme mit Gel-Batterie

Beitrag von R1-Tom » 12. Mai 2003, 19:58

Bin am Sonntag noch mit "Müh und Not" nach ca 250 km Tour nach Hause gekommen.
Von jetzt auf gleich, ohne Vorankündigung, bemerkte ich, dass meine Batterieleistung beim Anlassen der Maschine (RN09) nach Pausen und Tankstop nach ließ.
Weiterhin schaltete mein Tacho-Display von Gesamtkilometer auf Trip 1 bzw. Trip 2 , und zeigte 0,0 km an.
Dachte schon jetzt spinnt die gesamte Elektronik :? :? :?
Hab mich garnicht mehr getraut den Motor abzustellen.
Zuhause angekommen hab ich dann versucht den Motor neu zu starten, war aber nicht mehr möglich.

Habe die Kiste dann heute angeschoben und dann ab zum Yam-Dealer!

Das Problem, die Gel-Batterie (8 Monate alt) war platt, warum auch immer?
Neue Batterie rein (Garantie! ) und das Baby lief wie am ersten Tag!

Nach Händleraussage wär das kein Einzelfall!

Hat schon jemand Probleme damit gehab?
*jetzt auch auf RN12 und RN22 unterwegs*

Benutzeravatar
Robert
Chef aD
Chef aD
Beiträge: 1249
Registriert: 3. Februar 2003, 21:10
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 14163 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert » 12. Mai 2003, 20:01

Nö bis heut noch nicht. Hat dein Dealer denn mal Durchgemessen was so an Strom produziert wird? Vielleicht liegt es ja garnet an der bakterie
rechts ist Gas, sonst noch was? #420
Das Chaos sei willkommen - die Ordnung hat versagt.

Benutzeravatar
erich#17
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 6788
Registriert: 11. Februar 2003, 08:50
Meine R1: keine mehr
Extras: GT3
Wohnort: Erding

Beitrag von erich#17 » 12. Mai 2003, 20:12

Ja, kommt mir auch komisch vor, denn unterm fahren sollte sich die Batterie ja wieder aufladen. Und dass eine Gel-Batterie so hinüber is, dass sie nicht mal mehr Strom aufnimmt- ne, komisch,komisch!!!
Lass dir echt mal vom Dealer das mal durchmessen. Gruss Erich#17

mike
Ratstitel-Anwärter
Ratstitel-Anwärter
Beiträge: 194
Registriert: 19. März 2003, 07:42
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 91... Mittelfranken !!
Kontaktdaten:

Beitrag von mike » 12. Mai 2003, 20:19

hallo
das war bei meiner genau so. nur das die batterie von anfang an defekt war. als ich sie nagelneu geholt habe ist sie angesprungen und nach einer nacht in meiner garage nicht mehr. ich dachte sie sei wohl noch nicht richtig geladen. war aber nix musste sie dann immer schön anschieben. nach einigen km fahrt gings dann wieder aber am nächsten tag wieder schieben. gab ne neue und mein händler meinte ich sei nicht der erste dem das passiert aber der schnellste :D weil normal halten sie schon ein paar wochen

strom aufnehmen tun die batterien ja aber beim starten fallen sie zusammen !

Benutzeravatar
Repo
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 71
Registriert: 7. Februar 2003, 20:04
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Bochum-Wattenscheid

Beitrag von Repo » 12. Mai 2003, 20:22

Hatte mit meiner Batterie bis jetzt noch keine Probleme.
Wird nun bald 4 Jahre alt.
Wird jeden Winter ausgebaut, und warm im Keller gelagert.
Kurz vorm wiedereinbau wird sie geladen, und hat noch immer volle Spannung.
In Blau ist sie einfach am schönsten.

#74

pennywize
*Rat der Roten
*Rat der Roten
Beiträge: 2387
Registriert: 7. Februar 2003, 22:23
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 954XX Bayreuth
Kontaktdaten:

Beitrag von pennywize » 12. Mai 2003, 21:28

@ Tom

lass mal vorsichtshalber die Lima und den Lima-Regler checken
[img]http://mitglied.lycos.de/pennywize/penny/Dead%20girls.gif[/img]

Falli
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 318
Registriert: 29. April 2003, 22:31
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: hAnnOveR city
Kontaktdaten:

Beitrag von Falli » 12. Mai 2003, 21:30

moin, das mir neulich auch passiert, karre sprang nicht richtig an und aufeinmal waren kilometerzähler und uhr auf null gesprungen.
R1 und 350z! ... man gönnt sich ja sonst nichs!

Idefix
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 294
Registriert: 7. Februar 2003, 23:12
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 50678 Köln

Beitrag von Idefix » 12. Mai 2003, 21:31

Hallo R1-Tom,

auch eine Batterie, ob Gel oder Säure, geht einmal kaputt. Auch bei der Fertigung gibt es Streuungen. Der stetige Chemische Prozess in der Batterie funktioniert nicht mehr, drum sei froh, wenn nichts ausgelaufen ist und Du jetzt eine neue auf Garantie bekommen hast.

Die nächste wird halten.

Alles Gute
Idefix
Fahrt nicht schneller, als Euer Engel fliegen kann.

berry2
Rat der Knieschleifer
Rat der Knieschleifer
Beiträge: 687
Registriert: 8. Februar 2003, 14:49
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 16775 Löwenberger Land

Beitrag von berry2 » 13. Mai 2003, 08:02

ich hatte ne ganz tolle batterie wunderte mich immer warum tropfen auf der Schwinge waren die sich nicht wegmachen ließen, da ist aus den beiden kleinen löchern oben an der Batterie Säure ausgelaufen und durch die Abflüsse im Batteriefach auf die Schwinge gelaufen !! das fand ich erstmal geil :evil: also zum Dealer mit der 1 und was meint er naja Tauschen wir sofort aus (mein mopped war aber schon fast zwei jahre alt) anstandslos getauscht !! (war die Originalbatterie)

so long

besser Spannungsverlust als flecken auf der Schwinge :wink:
wer später bremst ist länger schnell

Benutzeravatar
R1-Tom
Rat der Silbernen
Rat der Silbernen
Beiträge: 353
Registriert: 8. Februar 2003, 12:37
Meine R1: RN 12, BJ: 2005
Extras: xx
Wohnort: Bochum

Beitrag von R1-Tom » 13. Mai 2003, 19:52

:idea: Also danke erstmal für die zahlreichen Antworten!

Scheint also doch mal öfter zu passsieren, dass ne Batterie den Geist aufgibt :wink:

@ Robert und Erich#17

Ja, nach Einbau der neuen hat er die Ladespannung gemessen und das Gerät zeige 14.5 ? (was auch immer,bin kein Elektriker) bei laufendem Motor und ca. 3000 Uph an.

@Pennywise

von Lima-Regler hat er auch was erzählt. Da er aber meinte das sei nur ne Batteriegeschichte und jetzt behoben,habe ich da nicht weiter nachgeharkt. Werde ich aber dann noch mal prüfen lassen.

@Repo

Genau...so eine Batterie kann 10-12 Jahre halten. Kann aber auch wie bei mir schon mal nach 8 Monaten hinüber sein. Hatte halt eine von den "Kurzen" oder nen "Montagsbau" !

@Mike

Auch nach einer gewissen Fahrtstrecke hat die nicht mehr geladen. Die sagte keinen Mucks mehr. Totalschrott.

@Falli

Dann war die Batterie "tiefentladen". Hab mir sagen lassen, das dann die Einstellungen auf Null gehen. Ups da fällt mir ein...hab die Uhr noch garnicht gecheckt!

@Idefix

Genau, bin auch heilfroh, dass (hoffe ich jetzt mal) nichts ausser der Batterie defekt war. Und pro Moped soll das nur einmal passieren :wink:

@Berry 2

War das denn schon ne Gel-Batterie? Die sollen doch Säurefrei sein?
*jetzt auch auf RN12 und RN22 unterwegs*

Idefix
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 294
Registriert: 7. Februar 2003, 23:12
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 50678 Köln

Beitrag von Idefix » 13. Mai 2003, 20:21

Hallo R1-Tom,

nur zur Info: Gelbatterien sind nicht Säurefrei. Die Säure, ohne die kein Strom im Accu entstehen kann, ist im Gel gebunden, wodurch die Batterie liegend betrieben werden kann und beim Laden kein Dest.-Wasser verdampft.

Gruß
Idefix
Fahrt nicht schneller, als Euer Engel fliegen kann.

berry2
Rat der Knieschleifer
Rat der Knieschleifer
Beiträge: 687
Registriert: 8. Februar 2003, 14:49
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 16775 Löwenberger Land

Beitrag von berry2 » 14. Mai 2003, 07:53

Da sie liegend verbaut ist und noch das Original war und keinerlei Säureeinfüll Stutzen wie bei Nachbaubatterien zu sehen war denke ich es war eine Gelbatt. zumindest hieß die dann eingebaute Batt. genauso und die ist eine ?!?

Aber da sind oben zwei kleine löcher und dort ist dann immer mal wieder bei längeren Fahrten was heraus getropft, und das hat die Schwinge angegriffen ERGO vermutung das muss dann wohl Säure gewesen sein :roll:
wer später bremst ist länger schnell

Ronny
Chef
Chef
Beiträge: 2558
Registriert: 9. Februar 2003, 21:42
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ronny » 14. Mai 2003, 08:19

hallo @all

du brauchst die Säure, um den chemischen prozess in gang zu bringen oder erst möglich zu machen.

bei einer reinen säure batterie ist die säure wasser-förmig, d.h. es muss ein wesent höherer aufwand betrieben werden um sie wasserdicht zu machen. zudem muss sie noch eine öffnung haben, um das zu verdampfende "wasser" entweichen zu lassen.

bei der gelbatterie ist ein nicht so hoher aufwand sie wasserdicht zu machen. also wesentlich leichter zu handhaben. gel läuft halt nicht so schnell aus.
[color=blue][url=http://www.skype.com/intl/de/]Skype[/url] me ---> [url=callto://racermac/]Ronny[/url] <---[/color]

Benutzeravatar
R1-Tom
Rat der Silbernen
Rat der Silbernen
Beiträge: 353
Registriert: 8. Februar 2003, 12:37
Meine R1: RN 12, BJ: 2005
Extras: xx
Wohnort: Bochum

Beitrag von R1-Tom » 14. Mai 2003, 19:52

8) Danke Jungs!

:idea: Hab ich mal wieder für die Zukunft was dazu gelernt! :idea:
*jetzt auch auf RN12 und RN22 unterwegs*

Benutzeravatar
Biergibt
Rat der Ratlosen
Rat der Ratlosen
Beiträge: 279
Registriert: 26. März 2003, 09:03
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 7846 Konstanz

Beitrag von Biergibt » 15. Mai 2003, 14:37

Hab meine auch gerade vor kurzem gewechselt.

die sind ja schweine teuer. :shock: :shock: :shock:

Die muss jetzt wieder 5 Jahre halten.

Gruß Andi

Antworten

Zurück zu „Technik-Allgemein“